Freitag, 9. Februar 2007

Schwarze Wähler bevorzugen Clinton, nicht Obama

Obwohl Barack Obama der erste Schwarze ist, der wirklich eine Chance hat, die Präsidentenwahl zu gewinnen, liegt er bei Meinungsumfragen unter schwarzen Wählern derzeit weit hinter Hillary Clinton zurück.

Das hat mehrere Gründe:

- Bill Clinton war und ist unter Schwarzen extrem beliebt. Darauf kann jetzt auch seine Frau aufbauen.
- Barack Obama ist jung und war nicht, wie frühere schwarze Kandidaten (Jessie Jackson, Al Sharpton) am Bürgerrechtskampf der 60er Jahre beteiligt. Jackson und Sharpton haben Obama zudem bisher ihre Unterstützung versagt.
- Seine Mutter ist weiß und sein Vater ist kein schwarzer Amerikaner, sondern kommt aus Kenia.
- Vielen gilt er als zu unerfahren.

Entscheidend ist am Ende ohnehin nur, welche Unterstützung er aus der gesamten Bevölkerung bekommt und da stehen seine Chancen gar nicht schlecht.

1 Kommentar:

gin hat gesagt…

sehr interessant... mittlerweile bin ich ganz verlegen das ich Australien lebe, nachdem unser Prime Minister John Howard dies gesagt hat: http://www.businessday.co.za/articles/topstories.aspx?ID=BD4A383922