Donnerstag, 19. Mai 2011

Mitt Romney setzt auf Wirtschaft als zentrales Wahlkampfthema

Mitt Romney, der ehemalige Gouverneur von Massachussetts, der sich schon 2008 um die Kandidatur bewarb und der derzeit als Favorit im Vorwahlkampf der Republikaner gilt, sagte vor einigen Tagen, dass er die Wirtschaftslage der USA zum zentralen Wahlkampfthema machen wird und dass er so Barack Obama schlagen wird. Romney ist überzeugt, dass die schlechte Wirtschaftslage und die hohe Arbeitslosigkeit in den USA die zentralen Sorgen der Wähler sind. (Siehe: Mitt Romney: I can win on the economy)

1 Kommentar:

stephenboy hat gesagt…

Man wird nach soviel Flops Obamas Phrasen nicht mehr trauen und die Republikaner haben alle Chancen.