Mittwoch, 30. Januar 2008

John Edwards gibt auf - vorläufig

John Edwards, der ewige Dritte hinter Clinton und Obama, hat seine Kandidatur zurückgezogen. Aber ich zweifele nicht daran, dass er der Kandidat für das Vizepräsidentenamt sein wird, sollte Obama die Nominierung der Demokraten gewinnen.

Die beiden hatten in den letzten Wochen oft gemeinsam Hillary Clinton attackiert und zudem würde Obama mit einem Weißen aus dem Süden an seiner Seite eine bessere Chance haben, die Wahl zu gewinnen.

Es kann also sein, dass wir John Edwards schon bald wiedersehen werden.

Kommentare:

Karl-Heinz hat gesagt…

Ich glaube wir werden nach dem 5. Februar etwas schlauer sein, wer sich als Spitzenkandidat herausstellen wird - oder vielleicht doch noch nicht?

Bisher habe ich nicht immer für die richtigen Leute gewählt. Oft war ich von deren Entscheidungen später enttäuscht.
Diesmal wird es wieder dazu kommen, dass ich keinen der Präsidentschaftkandidaten mag und mich für das kleinere Übel entscheiden muss. Es ist eine Schande, dass in den USA so unfähige Leute zum Präsidenten gewählt werden. Aber leider gehen gute Leute heute nicht mehr in die Politik oder bin ich über die Jahre zu kritisch geworden?

Kai hat gesagt…

Nun ja, den perfekten Kandidaten gibt es nicht, da muesste man sich wohl selber waehlen. :)

Ich muss aber sagen, dass mir die Kandidaten bei dieser Wahl besser gefallen als 2004, und zwar bei beiden Parteien.